ES-Spiegel - Das Magazin der Europa-Studien

„Zukunft Europas“

Die EU zwischen Desintegration und Rückkehr als Regionalmacht

Im letzten Jahrzehnt schleppte sich das europäische Integrationsprojekt von einer Krise zur nächsten. Heute befindet es sich in einer tiefen Vertrauenskrise und in einer strategischen Findungsphase zur Bewältigung zukünftiger Herausforderungen. Wie sich dies auf den Status des “Global Players” der EU auswirkt, untersucht PD Dr. Christian Schweiger für uns genauer.

aus älteren Ausgaben:

Europa für Alle? – ja, klar!

Europa für alle! Über die Zukunft der Europäischen Union wurde schon viel diskutiert. Dieses Jahr sollen Bürger_innen aus Chemnitz gemeinsam an einem Forderungskatalog arbeiten, welcher Ideen für die Neugestaltung der EU sammelt. Wie das funktioniert? Maj-Britt Krone stellt das Projekt vor.

(H)eure(k)ca! - Chemnitz für Europa

Chemnitz hat einen neuen Verein! Nach der Bewegung Pulse of Europe setzt sich nun der Verein “Eureca e.V.” für aktive Europaarbeit in Chemnitz ein und möchte mit den Bürger_innen in den Dialog treten. Rebecca Zeh lässt uns an den Visionen des Vereins teilhaben!

Seit Mai 2016 ist Chemnitz Teil der Bürgerinitiative Pulse of Europe, die jeden ersten oder zweiten Sonntag im Monat zu friedlichen Kundgebungen in den Städten Europas aufgerufen hatte. Diese Initiative verfolgt keine parteipolitischen Ziele. Sie will denjenigen, die für die Grundwerte Europas stehen, die Möglichkeit geben dies öffentlich zu zeigen.
Hieraus hat sich später der Chemnitzer Verein "Eureca e.V." gegründet.//

Foto: Rebecca Zeh

Europa in Chemnitz?!

In dieser Ausgabe möchten wir gleichzeitig ein ganz neues Format vorstellen - die Fotostrecke. Mit neun Bildern möchten wir europäische Projekte in Chemnitz veranschaulichen und ein neues Bewusstsein für Europa und die Europäische Union im alltäglichen Leben schaffen.

Auftaktveranstaltung CEASEVAL, 1. Reihe, 3. Person v.links: Birgit Glorius

Forschung zu Geflüchteten an der Junior-Professur Humangeographie Ostmitteleuropas

Die Europäische Kommission fördert ein zweijähriges Forschungsprojekt an der Juniorprofessur Humangeographie Ostmitteleuropas der TU Chemnitz. Dieses Projekt soll die Leistungsfähigkeit des Europäischen Asylsystems untersuchen und konkrete Praktiken in der Aufnahme und Behandlung von Asylsuchenden analysieren.Welche Erwartungen und Vorstellungen Jun.-Prof. Dr. Birgit Glorius damit verbindet, beschreibt sie in diesem Artikel.

Europa muss Alltag werden!

Wieso wir vor lauter Eu-Richtlinien für Gemüse unseren Blick auf das Große Ganze nicht verlieren dürfen, schildert uns Sascha Kodytek in seinem Text und appelliert gleichzeitig zur Mitgestaltung an einem Europa, in welchem wir auch zukünftig leben wollen.

Europäisch-belarussische Normalitäten?

Über Belarus wissen die meisten eher wenig, über die Beziehungen zwischen der EU und Belarus noch weniger. Andreas Löwe gibt uns einen Einblick in das Land und seine Beziehungen zur EU. Ging das Land zwei Schritte vor, einen zurück?

nach obennach oben