ES-Spiegel - Das Magazin der Europa-Studien

„TU Chemnitz“

Europa: Identifikation oder Abneigung?

Die i’es ist die Fachgruppe des Studiengangs Europa-Studien und darüber hinaus vieles mehr. In diesem Text erzählt uns der Vorstand, warum ihr diesjähriges Motto “Identifikationen mit Europa” lautet.

Ungarische Skepsis?

Petra Halkó ist Ungarin und erklärt für den ES-Spiegel ihre Sicht auf Europa. Europaverdrossenheit entspreche nicht dem ungarischen Gemüt. „Dennoch gebe es Situationen, in denen man sein Wort erheben muss.“ Eine ungarische Sichtweise.

Europa ist unsere Zukunft

Die Jungen Europäischen Föderalisten haben eine neue Hochschulgruppe in Chemnitz. Laura Schaaf, Mitinitiatorin der Hochschulgruppe und Politikstudentin an der TU Chemnitz, erzählt uns, was die JEF macht und warum es wichtig ist, sich jetzt für Europa zu engagieren.

Der Krümmungsgrad von Gurken

Was denken wir, die ‚Europa‘ studieren, über Europaverdrossenheit? Eine kleine Umfrage im Studiengang hat vor allem zwei Dinge gezeigt. Zum einen beteiligen sich Studierende ungern an Befragungen und zum anderen sind die Sichtweisen sehr unterschiedlich. Der Versuch einer Annäherung an das Phänomen der Europaverdrossenheit.

Die Neue Rechte und PEGIDA

Dr. Piotr Kocyba hielt am 9. Juni einen Vortrag über „Gutwillige Bürger“, das „normale Volk“ und „kulturell begründete Sorgen“ – oder wie „vernünftig“ PEGIDAs Islamfeindlichkeit ist. Eindrücke eines lehrreichen Abends.

nach obennach oben