ES-Spiegel - Das Magazin der Europa-Studien

Ausgabe 21: Asyl in Chemnitz – Deutschland – Europa

Asyl in Chemnitz – Deutschland – Europa

Die Europäische Union hat sich dazu verschrieben, Schutzsuchenden Asyl zu gewähren. Trotzdem lehnen sich Teile der Bevölkerung gegen Asylsuchende auf, Fremdenfeindlichkeit kommt zum Vorschein, die Aufnahme von Asylsuchenden funktioniert nicht bedingsungslos – die Fassade der europäischen Werte bröckelt! Um dieser Diskrepanz nachzugehen, haben wir das Thema Asyl in den Fokus des aktuellen ES-Spiegels gestellt. Worum es genau geht und was es mit dem neuen Design auf sich hat, könnt ihr hier nachlesen – viel Spaß und vergesst das Kommentieren und Teilen nicht!

kritisch gedacht

Einsiedel – Ein Ort in Aufruhr

Im Sommer 2015 wird die Idylle in dem kleinen Stadtteil am Rande von Chemnitz gestört, das Gerücht geht um, Einsiedel bekomme eine EAE. Eine kritische Presseschau der Ereignisse.

Where do you come from?

Im Seminar erzählte uns Professorin Ulrike Brummert die Geschichte einer Begegnung und ihres persönlichen Umgangs mit der Frage „Woher kommst du?“ – wir baten sie, ihr Gedankenspiel aufzuschreiben.

Menschen & Projekte: Europa studieren

Remember me.

Ein Seminar als Fotoprojekt – eine Sensibilität gegenüber Geflüchteten innerhalb der Chemnitzer Bevölkerung schaffen: Zwei Studierende berichten.

Alle 11 Minuten matcht ein Buddy einen Refugee

Vielleicht geht es nicht ganz so schnell wie die Werbung einer Partnervermittlungsbörse suggerieren vermag, doch United Campus Chemnitz (UCC) versucht es möglich zu machen. Was United Campus Chemnitz genau macht, könnt ihr hier erfahren.

Europa lehren

Die Neue Rechte und PEGIDA

Dr. Piotr Kocyba hielt am 9. Juni einen Vortrag über „Gutwillige Bürger“, das „normale Volk“ und „kulturell begründete Sorgen“ – oder wie „vernünftig“ PEGIDAs Islamfeindlichkeit ist. Eindrücke eines lehrreichen Abends.

Europäische Regelungen bei dem Thema „Flucht & Asyl“

Wir haben uns bei diesem Thema des ES-Spiegels gefragt, wie denn nun eigentlich die europäischen Regelungen hinsichtlich der Thematik Flucht & Asyl aussehen. Professor Dr. Matthias Niedobitek, Inhaber der Jean-Monnet-Professur Europäische Integration, war so frei, uns ein paar Fragen zu beantworten.

nach obennach oben