ES-Spiegel - Das Magazin der Europa-Studien

Ausgabe 25: Aus Europa in die Welt

Bild: Vanessa Beyer, alle Rechte vorbehalten

Wir über uns

Der Europastudien-Spiegel erscheint zukünftig als Blog, der regelmäßige Updates mit neuen Artikeln erhält. Weiterhin werden wir zukünftig auf Englisch und Deutsch veröffentlichen. Alle älteren Ausgabenformate findet ihr am Ende unserer Seite. Wir freuen uns auf spannende Lektüre! Hier erfahrt ihr mehr…

Blog

After the tipping point - politische Jugend in Moldau zwischen Resignation und Aufbruch

Bei einer Recherchereise in die Republik Moldau, das sogenannte ärmste Land Europas, hat Vanessa Beyer besonders die Situation junger Menschen betroffen. Wie eine junge Minderheit zwischen existenziellen Problemen und politischer Resignation versucht demokratische Werte zu vermitteln, zu leben und auf Korruption aufmerksam zu machen.

Korrespondenz

I believe

I believe in responsibility and mostly integrity. Values that have been lost in the capitalist insanity I believe in the need to destroy humanist hypocrisy.

Critical Edges

Today we would like to introduce you to the start of our cooperation with the international online magazine “Critical Edges”. From now on exciting articles in English will be published in our magazine by young international authors.

kritisch gedacht

Zwischen Staatsräson, strategischer Partnerschaft und Israelkritik: Die Europäisch-Israelischen Beziehungen

Kaum ein Land außerhalb der EU steht Europa so nahe wie Israel. Dennoch sind die europäisch-israelischen Beziehungen, auch auf Grund der weiterhin angespannten Lage im Nahen Osten, vom ständigen Auf und Ab geprägt. Im Interview mit dem Europastudien-Spiegel spricht Jakob Kullik über das Verhältnis zwischen Europa und Israel, den Nahostkonflikt, die amerikanische Botschaftsverlegung, das Atomabkommen mit dem Iran, Antisemitismus und den Eurovision Song Contest.

Die transatlantischen Beziehungen auf kalkuliertem Konfrontationskurs

Bereits unter Barack Obama und seiner ersten Außenministerin Hillary Clinton klang unmissverständlich an, dass sich eine Veränderung in den transatlantischen Beziehungen anbahnen würde. Die EU blieb in dieser Frage lange untätig und hat nun – in ihrer größten Krise – mit veränderten politischen Realitäten dies- und jenseits des Atlantiks zu kämpfen. Von Daniel Ziesche.

Test the West – Vom Ende des Westens wie wir ihn kannten und den Folgen für die transatlantischen Beziehungen – Ein Erfahrungsbericht

Das alte Bild vom “Westen” bröckelt. Doch was versteht sich heute noch unter dem Begriff “Westen” und wie westlich ist die Europäische Union im Vergleich zur NATO? Wie sehr die USA das Narrativ vom “Westen” geprägt hat und immer noch prägt beschreibt Prof. Dr. Ulrich Brückner in seinem Beitrag. Anhand eines Erfahrungsberichtes verschafft er einen Einblick wie die transatlantischen Beziehungen gewachsen sind und sich heute noch gestalten.

Menschen & Projekte: Europa studieren

Gegensätze ziehen sich an - die komplizierten Partner EU und Türkei

Die Beziehungen zwischen der Europäischen Union und der Türkei haben sich schon immer schwierig gestaltet. Trotz der Entfernung der Türkei von den europäischen Grundwerten und den Ergebnissen der Präsidentschafts-und Parlamentswahlen mit den damit einhergehenden Verfassungsreformen werden die EU und die Türkei an ihrer Kooperation festhalten. Vanessa Beyer wirft einen Blick auf die historisch gewachsenen Beziehungen.

Europa lehren

Die EU zwischen Desintegration und Rückkehr als Regionalmacht

Im letzten Jahrzehnt schleppte sich das europäische Integrationsprojekt von einer Krise zur nächsten. Heute befindet es sich in einer tiefen Vertrauenskrise und in einer strategischen Findungsphase zur Bewältigung zukünftiger Herausforderungen. Wie sich dies auf den Status des “Global Players” der EU auswirkt, untersucht PD Dr. Christian Schweiger für uns genauer.

„Europa lehren“ - Herausforderungen der europarechtlichen Lehre

Matthias Niedobitek, Inhaber der Professur Europäische Integration, gibt Einblick in die Herausforderung, das sich ständig im Wandel befindende Europarecht zu lehren. Ob innere oder äußere Entwicklungen, Sprachbarrieren oder Auslegungsprobleme – das Feld des Europarechts bleibt auch nach Lissabon dynamisch.

nach obennach oben