ES-Spiegel - Das Magazin der Europa-Studien

Ausgabe 22: Europa: verdrossen.

Zeichnung: Ellen Hieber

Europa: verdrossen.

Europaverdrossenheit ist eine Wortzusammensetzung zweier Hauptwörter. In den Duden hat es dieses Wort noch nicht geschafft. Das Hauptwort Europa sollte allen LeserInnen ein Begriff sein – ob als geographische Region, Idee eines vereinten Europas oder Europäische Union. Und Verdrossenheit? Der Duden bietet uns einige Synonyme an: Ärger, Frustration, Unmut und Verbitterung. Was ist folglich Europaverdrossenheit?

kritisch gedacht

Tipps und Links

Das Thema hat euch fasziniert und ihr hättet gern noch mehr Informationen dazu? Hier geben wir euch ein paar Tipps.

Lob aus Brüssel, unterschiedliche Resonanz in Chemnitz: Europa-Arbeit in der Stadt

In Chemnitz leben derzeit 246.654 Menschen (Zum 31.01.2017 lebten 246.995 Menschen in der Stadt). Knapp 95 Prozent davon sind EU-BürgerInnen. Die Europäische Union geht folglich alle etwas an – oder? Ellen Hieber traf sich mit Pia Sachs, der EU-Koordinatorin der Stadt Chemnitz, auf ein Gespräch über die Europa-Stimmung und die Bedeutung der EU für Chemnitz.

Warum wir kein Europa der Völker und Nationen, sondern der Europäer brauchen

Bei Kaffee und Apfelkuchen lädt Sascha Kodytek zum Plaudern über Solidarität, Zusammengehörigkeit und der Kohäsion Europas – Ein positiver Weitblick auf die zukünftige Gestaltung der Beziehungen zwischen den Bürgern der Europäischen Union. Ein Student der Rechtswissenschaften setzt sich mit dem Europäischen Gemeinschaftsgedanken in der Perspektive junger Europäer auseinander.

Menschen & Projekte: Europa studieren

Europa ist unsere Zukunft

Die Jungen Europäischen Föderalisten haben eine neue Hochschulgruppe in Chemnitz. Laura Schaaf, Mitinitiatorin der Hochschulgruppe und Politikstudentin an der TU Chemnitz, erzählt uns, was die JEF macht und warum es wichtig ist, sich jetzt für Europa zu engagieren.

Ungarische Skepsis?

Petra Halkó ist Ungarin und erklärt für den ES-Spiegel ihre Sicht auf Europa. Europaverdrossenheit entspreche nicht dem ungarischen Gemüt. „Dennoch gebe es Situationen, in denen man sein Wort erheben muss.“ Eine ungarische Sichtweise.

Der aktuelle Vorstand der i

Europa: Identifikation oder Abneigung?

Die i’es ist die Fachgruppe des Studiengangs Europa-Studien und darüber hinaus vieles mehr. In diesem Text erzählt uns der Vorstand, warum ihr diesjähriges Motto “Identifikationen mit Europa” lautet.

Der Krümmungsgrad von Gurken

Was denken wir, die ‚Europa‘ studieren, über Europaverdrossenheit? Eine kleine Umfrage im Studiengang hat vor allem zwei Dinge gezeigt. Zum einen beteiligen sich Studierende ungern an Befragungen und zum anderen sind die Sichtweisen sehr unterschiedlich. Der Versuch einer Annäherung an das Phänomen der Europaverdrossenheit.

Europa lehren

Das Institut der Europäischen Studien bei Facebook

"Die neue Facebook-Seite dient uns als Sprachrohr"

Mehr Personen erreichen - aber wie? Diese Frage haben sich Núria Codina, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Kultureller und Sozialer Wandel, und Uwe Rabe, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur Romanische Kulturwissenschaft, gestellt.

Diversität ist an vielen urbanen Orten Europas zur Normalität geworden – in den ländlichen Peripherien hingegen wecken Fremde häufig Unbehagen

Wenn sich das Globale im Lokalen zeigt

Wie verhält es sich mit dem Wert „Kohäsion“ der Europäischen Integration und welchen Einfluss hat die sogenannte Flüchtlingskrise? Frau Jun.-Prof. Dr. Birgit Glorius veranschaulicht in ihrem Beitrag das Wirken des „Fremden“ als Ohnmachtsgefühl gegenüber globalen Prozessen und gibt neue Denkanstöße. 

Die EU am Scheideweg – Krise als Chance?

„Krisen als Chancen!“ sehen. Diese Aussage vertritt niemand weniger als die Inhaberin der Professur für Internationale Politik Frau Prof. Dr. Beate Neuss. Hier thematisiert sie die aktuellen Krisen der Europäischen Union und inwiefern diese zu bewältigen sind.

Korrespondenz

Lettland - Zwischen Russland und Europa?

Das baltische Land ist für viele nicht mehr als nur das ehemalige sowjetische, kleine Land zwischen Europa und Russland. Dabei distanziert sich Lettland vom Einfluss des großen Nachbarn und sieht seine Chancen in der EU.

EU-Verdrossenheit in Polen?

In Polen stellt die antieuropäische PIS Partei die Regierung. Es wird zunehmend von Europaverdrossenheit gesprochen. Doch unsere Autorin machte in Krakau auch andere Erfahrungen.

nach obennach oben